Willkommen auf den Seiten von Komo Eskapo

Buch-Cover

Einen Tee bitte!

Reise zum Tee

„Tee? Sie meinen Schwarztee oder Grüntee?“ Der Verkäufer sieht mich erwartungsvoll an, als müsste ich eine Antwort parat haben. Wie soll ich ihm erklären, dass ich einen Geschmack auf der Zunge habe, aber keinen Namen?

In 17 Episoden reist die Hauptperson über vier Kontinente, trinkt schwarzen Darjeeling, grünen Lung Ching und einen japanischen Tee, der nach Fisch schmeckt. Er begegnet Teesorten, von denen er noch nie gehört hat, erlebt Teezeremonien, die in keinem Buch stehen. Er entdeckt Kräutertees, die ihn zweifeln lassen, dass Tee, Camellia sinensis, die einzige Lösung für den Morgengruß ist und trifft auf Menschen, die nicht den Tee trinken, sondern den Tee sie trinken lassen. Ein überzeugter Kaffeetrinker findet die Suche der Hauptperson nach einem Tee, dessen Namen er nicht kennt, sinnlos und arrogant.
Schließlich, beim letzten Sonnenuntergang, trinkt er mit dem Tod ein Tässchen Tee. Grünen oder schwarzen? Oder ohne Namen?

Mehr erfahren

Buch-Cover „Die Suche nach Ixtlan“

Dirk - Auf der Suche nach Ixtlan

Die 5. Welt

Von Komo Eskapo

Dirk ist eine Trilogie aus drei Romanen:
1. Dirk - Auf der Suche nach Ixtlan
2. Dirk - Die Buddha Maitreya erscheint
3. Dirk - Ionos. Das Ende ist der Anfang
Die Hauptfigur Dirk ist ein Zweifler, ein Suchender, Wanderer zwischen den Welten und stets bemüht, nicht das Gleichgewicht im Balanceakt zwischen Größenwahn und Transzendenz zu verlieren und in finstere Abgründe zu stürzen.

Im ersten Band flieht Dirk mit Hilfe von zwei Freunden aus der Psychiatrie, in die ihn die Feuerwehr nach Besteigung einer Elbbrücke gesteckt hat. Zur Therapie schicken sie ihn auf eine Reise durch die USA und Lateinamerika der 80er Jahre. Von den Hopi Indianern bekommt er den Auftrag, mit ihnen die 5. Welt aufzubauen. Mit wenig Geld in der Tasche und noch weniger Ahnung, wie man so eine Aufgabe angeht, begibt Dirk sich auf die Reise zu den Ursprüngen der Tolteken, indianische Mystik und alten Schöpfergöttern. Sein Lebensunterhalt verdient er sich mit Scheckbetrug und Drogenhandel und droht dabei, in alte, selbstzerstörerische Muster zurückzufallen. Doch ein Wink des Schicksals lässt ihn seine Reiseroute ändern.

Mehr erfahren

Buch-Cover „Die Buddha Maitreya“

Dirk - Die Buddha Maitreya erscheint

Beginn der 5. Welt

Von Komo Eskapo

Dirk ist eine Trilogie aus drei Romanen:
1. Dirk - Auf der Suche nach Ixtlan
2. Dirk - Die Buddha Maitreya erscheint
3. Dirk - Ionos. Das Ende ist der Anfang
Die Hauptfigur Dirk ist ein Zweifler, ein Suchender, Wanderer zwischen den Welten und stets bemüht, nicht das Gleichgewicht im Balanceakt zwischen Größenwahn und Transzendenz zu verlieren und in finstere Abgründe zu stürzen.

„Ein schwarzer Junge als der kommende Buddha?“ Der 2. Band spielt im Jahr 2065. Die Menschheit hat verstanden, dass sie keinen Gott, einen Buddha oder einen Jesus mehr braucht, sie übernehmen selber die Verantwortung. Auf der Suche nach einem neuen Leben reist Dirk, ein 30-jähriger Programmierer und Buddhist aus Hamburg, nach Afrika. In einem kleinen Küstenort in Ghana baut er ein Kloster auf, in dem sich bald die unterschiedlichsten Schicksale kreuzen. Als die Klosterleitung auf die Idee kommt, den Buddha Maitreya zu suchen, nimmt Dirk telepathisch Kontakt zu einem Hopi-Häuptling in Arizona auf. Denn unter den Hopi wächst ein außergewöhnliches Mädchen heran. Für Dirk beginnt eine abenteuerliche Reise in eine neue Welt.

Mehr erfahren

Dirk - Ionos. Das Ende ist der Anfang

Dirk ist eine Trilogie aus drei Romanen:
1. Dirk - Auf der Suche nach Ixtlan
2. Dirk - Die Buddha Maitreya erscheint
3. Dirk - Ionos. Das Ende ist der Anfang
Die Hauptfigur Dirk ist ein Zweifler, ein Suchender, Wanderer zwischen den Welten und stets bemüht, nicht das Gleichgewicht im Balanceakt zwischen Größenwahn und Transzendenz zu verlieren und in finstere Abgründe zu stürzen.

Im 3. Band wohnt der Privatier Dirk am Stadtrand von Hamburg. Eines Morgens hat er eine Begegnung, die ihn nicht mehr loslassen wird: Das Korn seines Nachbarn ist in einem Radius von 50 Metern gleichmäßig niedergewalzt und darin steht ein Mann, dessen Blick er nicht zu deuten weiß. Er nimmt ihn mit zu sich nach Hause, was er nicht getan hätte, wenn er wüsste, was ihn erwartet: Der Fremde kommt von Alpha Centauri und sucht ihn, Dirk. Der Fremde sucht ihn, weil nur er weiß, wo der Schlüssel verborgen ist, von dessen Existenz Dirk jedoch keine Ahnung hat. Sie begeben sich auf die Suche, ohne zu wissen, was genau sie suchen.

Mehr erfahren

Über den Autor

„Komo Eskapo? So heißt kein Mensch!“
„Komo Eskapo ist ein Pseudonym.“
„Ein Pseudonym? Können Pseudonyme Bücher schreiben?“
„Das siehst du doch!“
„Wer sich eines Pseudonyms bedient, der hat etwas zu verbergen.“
„Ist das so?“
„Seit wann gibt es diesen Komo Eskapo?“
Mehr lesen